Montag, 18. Juli 2011

Loppis in Schweden

Jeder Schwedenbesucher, sollte mindestens einmal an einem solchen Schild anhalten und sich das Angebot ansehen. Was bei uns unter dem Stichwort Flohmarkt bekannt ist, nennt sich in Schweden  Loppis.


Im Idealfall gibt ein Cafe, dass zum Verweilen einlädt und wo man dann bei einem guten Kaffee seine "Beute" begutachten kann.
Keine Angst hier "gammelt nix" 


Das lädt doch wirklich von allein ein...



Naja, nicht das neueste Modell, aber so 60 Kronen kann man für so einen Stuhl schon verlangen :-)


Kaum jemand kann sich der Faszination eines solchen Angebotes entziehen. Böse Zungen behaupten die Schweden hätten Loppis erfunden, weil es keinen Sperrmüll gibt.
Hier verbergen sich die schönsten Schätze...














Was es so gibt? Einfach nichts, was es nicht gibt!
Ob nun kleine Holzfiguren oder Holzbesteck gesucht wird, kleine Boxen,Schachteln und allerhand wichtiges und unwichtiges für den Alltag.



nun, etwas Geschirr braucht man doch irgendwie immer

Ja dem glücklichen schlägt keine Stunde und falls doch
kauft man sich hier eben eine neue Uhr




Schallplatten und sonstiges


So, rechts findet man ausreichend Gläser um das nächste Trinkgelage sauber und stilecht zu überstehen





Kommen wir nun zur Haushaltswarenabteilung mit dem Fachbereich Tischwäsche, der erste Eindruck täuscht, wenn man ein wenig kramt findet man echte Schätze
















Sofern man der Landessprache mächtig ist, dann kann man
ein paar Bücher erstehen, die einem über den nächsten Regen retten 



Ein paar echte Schallplatten versprechen echten Hörgenuss, nicht so den sterilen perfekten Klang einer CD 

 


Wer etwas mehr über diesen schönen Laden und das Cafe erfahren möchte, findet hinter dem folgenden Link, etwas zu der Geschichte des Hauses und paar Informationen mehr...


http://www.smaland-check-in.se/check-in1/tyska/servicenaring/hemslojdbred.htm