Sonntag, 23. Oktober 2011

Aufbau Vorzelte, immer eine Herausforderung


Bei unserem ersten Besuch (2007) in Winterswijk beim großen “O” oder genauer gesagt bei unserem ersten Besuch bei der Fa. Obelink, haben wir dort ein Vorzelt gekauft, dass wir dann natürlich sofort ausprobiert haben, denn wir hatten ein paar Tage Aufenthalt eingeplant und waren auf dem Campingplatz Hetwinkel.    www.hetwinkel.de
Wem der Name Obelink nichts sagt, folgt einfach dem aufgeführten Link, für uns ist Obelink Ikea für Camper…
http://www.obelink.de/home.asp

Leider haben wir damals nur sehr wenige Bilder vom Platz  gemacht und es reicht nicht für einen Reisebericht, aber einen Eindruck davon wie unbeholfen wir waren, gewinnt man schon.

ostern 2008 winterswijk holland (2)ostern 2008 winterswijk holland (3)

Man sieht hier noch unseren alten Knaus, den wir damals preiswert  gekauft haben um erst mal überhaupt zu sehen, ob das mit dem Campen so unser Ding ist.

Zum Glück hatte ich Unterstützung von einem Dauercamper, der mit tatkräftig zu Seite stand. Wenn ich das richtig erinnere, kam er aus der Schalke Gasse auf der anderen Seite des Platzes. Aber zum Glück ging es ja nur um das Vorzelt und nicht um das Thema Fußball.
Irgendwie hatte der gute Mann wohl Mitleid und hatte meinen verstörten Blick auf den Karton und Anleitung zum Zelt gesehen Smiley mit geöffnetem Mund

ostern 2008 winterswijk holland  (3)mit zelt

Zum Platz bleibt zu sagen, das es ein sehr schöner Platz ist bei dem soweit alles in Ordnung war, was wir bis dato noch nicht wussten (Anfänger 2007) war, das es wohl in Holland üblich ist, sein eigenes Toilettenpapier zu verwenden. Ich schwöre, man vergisst es nur einmal….Verärgertes Smiley

Aufbauanleitung Vorzelt

bei den meisten Vorzelten wird das so oder ähnlich aussehen:
ge
Die Fläche:
ideal ist natürlich eine völlig waagerechte Fläche, aber nicht immer ist das so der Fall und dann muss man damit leben, dass auch mal etwas nicht so perfekt ausschaut.
Wie und wo hänge ich nun die Stangen ein? Hat man einen gebrauchten Wohnwagen gekauft, sind oft schon die Ösen vorhanden, bei einem neuen eben nicht.
Es gibt unterschiedliche Arten der Befestigung dieser Ösen
  • Halteösen (Böckchen) zum anschrauben
    diese werden an den Wohnwagen geschraubt, die Löcher und die Fläche sollte mit Sikaflex oder Dekalin abgedichtet werden, damit kein Wasser eindringen kann. Welches der beiden Materialien man zum abdichten nimmt ist schon fast eine Glaubensfrage unter Campern.
  • Halteösen für den Innenkeder vom Zelt
    diese Stangenhalter werden einfach auf den am  Zelt angenähten Innenkeder aufgeschoben. Die Spannkraft der Dachstange presst diese Öse an den Wohnwagen.Eine großflächige Gummi-Unterlage verhindert das Verrutschen des Halters. Achtung, nicht jedes Zelt hat einen Innenkeder…
Wo befestige ich die nun?
ge1
Die Halteösen zum Schrauben gibt es in waagerechter Ausführung und senkrechter Ausführung für die Seiten. Ich man ungeübt mit dem Aufbau, bricht man auch durchaus mal so eine Öse ab, also immer etwas Reserve mitführen.

Die Reihenfolge beim Aufbau

  1. Prüfen ob alle Teile vorhanden sind und vor dem Wohnwagen ausbreiten. Schrauben und Klemmen können vormontiert werden. Auch die Fußteile können schon montiert werden.
    Prüfen Sie die Kederschiene auf Verunreinigungen und Grate. Ggf. Schiene reinigen und eventuell mit einem Kederdorn aus dem Zubehörhandel die Kederleiste wieder gängig machen.
  2. Legen Sie Dach, Seitenwände und Vorderwandteile des Zeltes aus. Am Bug ziehen Sie das Dach in die Kederschiene des Wohnwagens ein. Die Vorder-  und Seitenwände kommen erst später.
  3. Hängen Sie die Firststange an der Öse am Wohnwagen ein und führen den Mittelwinkel durch den Durchlass im Dach. Mit dem Fußteil stellen Sie die Höhe ein.

    1
  4. Wiederholen Sie den Vorgang mit den beiden Ecken und verbinden Sie nun die Seiten mit dem Mittelteil, damit haben wir schon eine gewisse Stabilität.

    2
  5. Ziehen Sie nun als erstes die Vorderwand ein, danach erst die Seitenwände
  6. Verschließen Sie alle Reißverschlüsse und stellen Sie die Teleskopstangen so ein, das die Reißverschlüsse waagerecht und senkrecht verlaufen. So können Sie die Unebenheiten im Boden ein wenig ausgleichen.
  7. Wenn man noch so ein kleines Vordachgestänge hat, sollte das jetzt montiert werden, achten Sie darauf das der Mittelwinkel wirklich in der Mitte sitzt.
  8. Haben Sie Sturmstangen zusätzlich gekauft (sind nie dabei) werden diese jetzt montiert, achten Sie darauf, dass ihr Zelt bei den Schellen geschützt ist, meist sind so Schutzlaschen vorhanden, damit da nichts scheuert.
  9. Jetzt beginnen wir mit der Bodenabspannung. Richten Sie das Gestänge so aus, dass die Nähte an den Beinen liegen. Beginnen Sie das Abspannen am Wohnwagen, also erst auf beiden Seiten hinten am Wagen fixieren. Ziehen Sie die Eckstangen nach außen und fixieren die Ecken im Boden. Bei den Reißverschlüssen spannen Sie über Kreuz ab, so werden die weniger belastet.  Jetzt spannen Sie den Rest.

Thema Nähte und Feuchtigkeit

Kriegen Sie keinen Herzinfarkt wenn an den Nähten ihres neuen Zeltes beim ersten Regen ein wenig Wasser eintritt. Das Nahtgut muss erst ein wenig aufquellen bevor es wirklich ganz dicht ist. Wenn sich die Situation nicht bessert, gibt es Nahtdichter zum aufpinseln.
Je nach Witterung bildet sich Kondenswasser am Zeltdach und tropft herunter, das wird sich nicht wirklich verhindern lassen, wenn die Temperaturunterschieden drinnen und draußen relativ groß sind.
Die Vorzelte haben in der Regel eine Höhenbelüftung die auch bei Abwesenheit geöffnet bleiben sollte.

Thema Sturm- und Unwetter

Beim Wintercamping sollten zusätzliche Sturm, Stütz  und Orkanstangen eingezogen werden, auch im Hinblick auf die zu erwartende Schneelast.
Sturmsicherheit: Je besser das Zelt gespannt ist und je sorgfältiger man die Spannseile befestigt hat, desto besser kann das Zelt einen Sturm überstehen.

Thema ALU oder Stahlgestänge

Zum einen ist das eine Frage des Gewichtes und zum anderen die Frage wie und wo man das Zelt nutzt.
Ist man eher bei normalem Wetter unterwegs und muss es oft Auf und Abbauen dann ist es schon angenehm, wenn das Zeug nicht so schwer ist. Transportiert man das Zeltgestänge im Wohnwagen ist es natürlich auch angenehm am Gewicht zu sparen.
Ist man im Herbst und Winter an Nord- und Ostsee unterwegs wird das Stahlgestänge sicher eher dem Wetter trotzen als Alu.
Als Dauer oder Saisoncamper würde ich zu Stahlgestänge raten, so kann man das Zelt auch mit zusätzlichen Sturmstangen und Sturmbändern sichern.
Als Reisecamper würde ich zu Alu greifen. dabei gibt es wohl zwei Systeme, zum einem Power Grip und zum anderen easy Grip. Mit dem Power Grip soll es wohl keine Probleme geben bei easy Grip hab ich schon durchaus den einen oder anderen kritischen Beitrag gelesen.
Für uns steht fest, dass wir beim nächsten Vorzelt ganz sicher ALU Stangen nehmen werden.
pg

Thema Reinigung und Pflege

Zelte sollten grundsätzlich nur mit lauwarmen Wasser und einer Bürste gereinigt werden. Chemische Mittel können Ursache für Undichtigkeiten sein, man sollte auch chemische Reinigungsmittel verzichten

Thema Reißverschlüsse

Die Reißverschlüsse sind grad dann wenn sie neu sind, sehr schwergängig. Reibt man die Zähne mit einer Kerze ab, geht es gleich deutlich besser.

Thema Oberflächen

Es gibt unterschiedliche Oberflächen Nylon, verstärkter Baumwollstoff, Polyester, PVC-beschichtetes Gewebe, Dralon und noch einiges mehr.. Wir hatten uns für PVC- beschichtetem Gewebe entschieden, da wir regelmäßig in Schweden Urlaub machen und auch mal mit viel Regen gerechnet haben. Rückblickend würden wir die Entscheidung so nicht wieder treffen, da es uns einfach zu schwer war. Bei der nächsten Anschaffung werden wir uns für eine leichtere Variante entscheiden, die sich bei Sonneneinstrahlung auch nicht so aufheizt.
Da wir den alten Knaus ja verkauft haben, hatten wir das Vorzelt so mitgegeben, da es für uns ja eh nicht wieder in Frage kam und auch das Umlaufmaß nicht passte.

Da wir noch ein kleines Teilvorzelt haben, sind wir in diesem Jahr ganz gut damit ausgekommen. Wir sind noch nicht sicher, ob wir überhaupt wieder ein ganzes Vorzelt wollen oder ob uns das Viera 260 nicht doch ausreicht.
viera 

Thema Umlaufmaß

Die wichtigste Frage beim Vorzeltkauf ist das Umlaufmaß, kauft man ein Zelt mit dem falschen Maß, so hat man ein dickes Problem. In der Regel ist ein Umtausch nicht möglich, schwierig oder mit zusätzlichen Kosten verbunden.
Wie man das  Umlaufmaß ermittelt, kann man dem Bild entnehmen:
um
.Nehmen Sie eine Schnur und ziehen diese durch die Kederleiste Punkt A + B enden wieder am Boden. So haben Sie das korrekte Umlaufmaß.











Donnerstag, 13. Oktober 2011

GiGA-Original





Mittwoch, 5. Oktober 2011

Inhaltsverzeichnis Reisebericht Nordenham / Weser

Teil 1
http://wohnwagen-urlaub.blogspot.com/2011/10/reisebericht-nordenham-weser-3009.html



Teil 2
http://wohnwagen-urlaub.blogspot.com/2011/10/reisebericht-nordenham-weser-3009_05.html


Teil 3
http://wohnwagen-urlaub.blogspot.com/2011/10/reisebericht-nordenham-weser-3009_3220.html


Teil 4
http://wohnwagen-urlaub.blogspot.com/2011/10/reisebericht-nordenham-weser-3009_6426.html


Direkt zum Campingplatz:


http://www.campingplatz-nordenham.de/

Reisebericht Nordenham / Weser 30.09.-05.10.2011 Teil I

P1050380

Wie in den letzten Jahren auch, haben wir einen kleinen Kurzurlaub eingelegt und den Campingplatz in Nordenham an der Weser besucht. Wir hatten den Platz durch Zufall entdeckt, da wir einige Wochen zuvor schon mit dem Auto in der Region unterwegs waren und einfach mal neugierig waren und schauen mussten.

Durch die zentrale Lage von Nordenham ist der Platz ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. Ihr erreicht den Bahnhof , die Supermärkte , die öffentlichen Verkehrsmittel , die Innenstadt in wenigen Gehminuten . Einen großen Spielplatz , ein kleines Freibad für die Jüngsten , einen Minigolfplatz und den großzügig angelegten Weserstrand findet ihr direkt am Platz .
(den Text habe ich auch der Internetseite des Platzbetreibers entnommen, frei nach Guttenberg)

Nach diesem ersten Einblick stand für uns fest, dass wir über den 3. Oktober dort Station machen werden. Warum?
Wir hatten einfach einen guten Eindruck, wir fanden ein sehr gepflegten Platz vor und ein der auch noch familiär und freundlich von Ria und Hans Wilkens geführt wird.

Link: http://www.campingplatz-nordenham.de/

Also spannten wir Freitag morgens früh an und waren auch schon weit vor Mittag auf dem Campingplatz. Wir wurden freundlich begrüßt und man hat uns alles erklärt, wP1050346as es zu erklären gab. Den Platz hatten wir uns ja schon ausgesucht und standen also in Reihe 1 mit einem herrlichen Blick auf die Weser.
Unser Stellplatz
P1050347

 Von hier aus konnte man sehr schön die Schiffe beobachten

P1050344

Aber auch nach links und rechts geschaut gab es immer etwas zu sehen

P1050348P1050349
P1050350P1050351
P1050352P1050353

Die Sanitäranlagen
Ich hatte Eingangs ja bereits erwähnt, dass uns alles erklärt wurde. Dazu gehören natürlich auch die Reinigungszeiten der Sanitäranlagen die im übrigen in einem tadellosen Zustand waren. Sicher gab es keine goldenen Wasserhähne, aber eine sauber und funktionale Anlage. Die Berieselung mit Musik kannte ich bis dato nur von 4 Sterne Plätzen, empfand es aber als sehr angenehm!

.P1050355P1050356

Die Reinigungszeiten:

Damen 11:00 – 12:00 Herren 12:00 –13:00 Uhr Ich denke, dass man sich die Zeiten gut einrichten kann und für uns war es überhaupt kein Problem.
Ich habe innen keine Bilder gemacht, da ich davon ausgehe, dass die meisten Menschen wissen wie ein sauberes Klo ausschaut…
Es befinden sich jeweils 4 Duschen, 4 Waschbecken, ein Kinderbecken und 2 Waschkabinen, sowie 4 Toiletten bei den Herren nebst einer ausreichenden Anzahl Urinale.
In die Damentoilette / Waschraum habe ich nicht geschaut um nicht Risiko zu laufen einen alten Feudel um die Ohren gehauen zu bekommen Zwinkerndes Smiley
Aber die beste Ehefrau von allen, bestätigt mir gerade, dass auch bei den Damen alles top war und in ausreichender Anzahl vorhanden war.
Zu jeder Zeit war der Bereich in Ordnung und sauber!

Bitte dran denken:
Der Duschbereich darf nicht mit Straßenschuhen betreten werden, daher also Badelatschen mitbringen! Die Schuhe kann man im Vorraum auf einem kleinen Tritt abstellen. Sicher trägt diese Regelung auch dazu bei, dass eben alles so sauber ist und keine Schlammspuren sich durch den Duschbereich ziehen!

P1050358

Es gibt für den Abwasch eine Spüle mit Warmwasser, man kann also seinen Abwasch auch problemlos erledigen. Es gibt auch 2 Waschmaschinen somit kann man bei längeren Aufenthalten auch mal einen Waschgang einlegen.


P1050360

Schon merkwürdig das man immer noch Schilder aufhängen muss, für Dinge die eigentlich selbst- verständlich sein sollten…
Im Sanitärbereich wird nicht geraucht, aber man hat Mitleid mit den Rauchern und hat vor der Tür ein kleines Töpfchen aufgestellt in dem man seine Kippe entsorgen kann.


Da der Campingplatz an einer Radwanderroute liegt, gibt es auch kleine Hütten in denen man übernachten kann, wenn es mal wieder ohne Ende regnet…

P1050359

 
Für Hundehalter
Es gibt auf dem Platz einen extra Bereich für Hundehalter. Der Bereich ist sehr großzügig bemessen und man sorgt so dafür, dass es kein Theater gibt. Es gibt sogar ein eigenes kleines Tor, damit man zum Gassi gehen, nicht über den Platz muss. Eine Regelung die in meinen Augen sehr gut ist. Nicht jeder kann sich eben mit einem Hund auf dem Campingplatz anfreunden. Das Areal liegt am Randes des Platzes aber nicht Abseits, man ist also nicht ausgegrenzt. Die Sanitäreinrichtungen sind problemlos zu erreichen. Mehr dazu ist auf der Homepage des Campingplatzes zu finden!

Campingplatz Nordenham

Lust auf einen kleinen Rundgang?
P1050361P1050362P1050363P1050364
P1050365P1050366a

Wir befinden am Rande des Platzes, also der Bereich, auf dem auch Hunde zugelassen sind

P1050367P1050368
P1050369P1050370
P1050371P1050373
P1050372P1050374

Es ist auf allen Plätzen ein Wasseranschluss vorhanden und die meisten Stellplätze verfügen auch über einen Stromanschluss. Es gibt auch Bereiche in denen Zeltcamper unterkommen können.


P1050375P1050376
P1050377P1050379a

Die Müllentsorgung
P1050381


Ein ruhiger Campingplatz ist kein Zufall, aus diesem Grunde ist eine Benutzung der Müllentsorgung während der Mittagszeit nicht erwünscht.









Ruhezeiten:

Während der Mittagszeit 13:00 – 15:00 Uhr und nach 22:00 Uhr bleibt die Zufahrt geschlossen und das befahren des Platzes ist dann untersagt. Aus vielen Diskussionen in Internetforen weiß ich, dass es dazu mehr als eine Meinung gibt. Wir hatten damit überhaupt kein Problem und haben dann, wenn es nach 13:00 Uhr war, halt auf den ausreichend vorhandenen Parkplätzen vor dem Tor geparkt. Wir finden die Regelung sehr gut und so war uns auch ein Mittagsschlaf auf der Parzelle ohne störende Autos gesichert.

Gern setze ich meinen Gang über den Platz fort:

P1050382 
Ups, da hat sich doch glatt ein Schwede nach Norddeutschland verirrt Smiley mit geöffnetem Mund

P1050383

P1050384P1050385
Offensichtlich haben nicht nur die Camper das tolle Wetter genutzt, sondern auch die Wassersportler die immer wieder für ein spannendes Panorama gesorgt haben

P1050386
P1050387
P1050388
P1050389


Teil 1
http://wohnwagen-urlaub.blogspot.com/2011/10/reisebericht-nordenham-weser-3009.html



Teil 2
http://wohnwagen-urlaub.blogspot.com/2011/10/reisebericht-nordenham-weser-3009_05.html


Teil 3
http://wohnwagen-urlaub.blogspot.com/2011/10/reisebericht-nordenham-weser-3009_3220.html


Teil 4
http://wohnwagen-urlaub.blogspot.com/2011/10/reisebericht-nordenham-weser-3009_6426.html