Montag, 9. Juni 2014

Schlafen im Wohnwagen mit Froli Tellersystem

Zu Hause haben wir schon seit langem sehr gute Matratzen, die auf einem Tellersystem liegen. Wir haben das sehr zu schätzen gelernt und sind begeistert.
Also, was liegt näher diesen Schlafkomfort auch im Wohnwagen umzusetzen. Als erstes haben wir die Original Matratzen aus unserem Dethleffs verbannt, der harte Schaumstoffkern bietet nicht die Schlafqualität, die wir uns gewünscht haben.

Wir haben dann im normalen Bettenfachhandel 7 Zonen Kaltschaummatratzen gekauft und mit einem Brotmesser auf unsere Maße im Wohnwagen geschnitten. Gegenüber eine Anfertigung haben wir da deutlich Geld gespart.

Wir haben mit diesen Matratzen schon ein deutlich besseres Ergebnis erzielt, aber es reichte uns dennoch nicht aus. In diversen Foren hatte ich vom Froli System gehört, dass sollte nun das Maß aller Dinge sein.

Ich habe diese Matte mit einer Allzweckschere auf das richtige Maß bringen müssen, da diese Gittermatte als Meterware geliefert wird, die ein Meter breit ist. Ich bestellte also 4 Meter um beide Einzelbetten versorgen zu können.
Wir haben in unserem Wohnwagen Einzelbetten mit entsprechenden Stauflächen unter dem Bett.
Die Unterlage ist mit einem Lattenrost mittlerer bis unterer Qualität versehen. Ich wollte den Lattenrost nicht entfernen, aus diesem Grunde bestellte ich mit im Froli Shop eine Gittermatte die man auf den Lattenrost auflegt.Da ich Bedenken hatte, dass die Matten weg rutscht, habe ich diese an den Enden und in der Mitte mit Kabelbindern fest verzurrt. Der Zuschnitte der Matte ist mit einer kräftigen Allzweckschere ganz sicher problemlos!



Nach Zuschnitt und Befestigung der Matte  ging
es nun daran, die Aufnahmen miteinander zu
verklippsen, man hat 3 Einstellungen weit, mittel
und eng. Die enge wird empfohlen ab einem
Körpergewicht von 90 KG, also ganz klar, bei
uns musste die Einstellung eng gewählt werden....
 :-)







Oben kann man sehen, dass ich die überstehenden Laschen abgeschnitten habe, damit es beim Hochklappen des Bettes zu keinen Problemen kommt.



Auf die verlegten Unterteile werden nun die Teller aufgesetzt, das ist ganz einfach da man die nur aufdrückt und einmal dreht, dann sind die fest.
Die gelben werden oben im Kopf- un d Schulterbene verbaut, die grauen für den Rest. Für Leute die im Lendenwirbelbereich es etwas härter mögen, werde die roten Kreuze eingeklippst, damit wird der Bereich härter.













So schaut es nun fertig aus, nur noch die Matratze drauf und ab in den wohlverdienten Schlaf!


Die Teller tragen ein paar Zentimeter auf, aber die Aufklappfunktion wird davon nicht beeinträchtigt!



Gekauft habe wir das Froli System bei Fritz Berger, da es dort unter einem anderen Namen, dafür aber preiswerter verkauft wird. Nach öffnen der Kartons kam eine original Froli Beschreibung zum Vorschein, es ist also tatsächlich das Original…. Die Matte haben wir direkt im Froli Shop bestellt.
Die Kosten…..
Ja ein paar Euro kostet der Spaß schon, aber es ist auch nicht so dramatisch. Ein Pakte Basic kostet bei Fritz Berger 99,-- Euro, das Gitter 4 meter etwas 79,-- Also 2 mal 99,-- + 79 für das Gitter, somit knapp unter 300,-- Euro damit haben wir 2 Einzelbetten ausgestattet.

Viel Spaß beim Nachbau und einen angenehmen Schlaf im Urlaub!